Der Bodensee

Die Vierländerregion Bodensee umgeben von den Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und der Schweiz begrüßt seine Gäste mit internationalem Flair und einer einzigartigen Angebotsvielfalt.

Eingebettet von einer faszinierenden Landschaft bildet der Bodensee, Europas drittgrößter Binnensee, den gemeinsamen Mittelpunkt zwischen dem Voralpenland auf Österreichischer und Schweizer Seite sowie im Westen von den Ausläufern des Schwarzwaldes und im Norden von Oberschwaben. Das unermessliche Trinkwasserreservoir des Sees mit einer Fläche von 572 km2 und einer Uferlänge von 273 km vereint südländisches Flair mit einem atemberaubenden Alpenpanorama und einer hochentwickelten Infrastruktur.

Der Bodensee ist ein Paradies für Wassersportler mit vielen prominenten Strandbädern. Für alle, die es auf’s Wasser hinaus zieht, gibt es Segelboote, Kanus und die Passagierschiffe mit denen fast jeder Ort am See erreicht werden kann. Ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen, zu denen auch Teile des Jakobsweges gehören, lädt ein, die Umgebung zu Fuß zu erkunden. Wer hoch hinaus will, sollte den faszinierenden Blick vom Gipfel des Pfänders und Säntis mit einplanen oder einen Flug mit dem Zeppelin zu einem einmaligen Erlebnis werden lassen. Vom Frühjahr bis in den Herbst bietet das Fahrrad die beste Möglichkeit, die Region auf den vielen interessanten Radwegen rund um den Bodensee kennenzulernen. Der Klassiker unter ihnen ist sicherlich der Bodensee-Radweg mit 268 km, der weitestgehend flach ist.

Die Region beeindruckt mit vielfältigen kulinarischen Köstlichkeiten, zu dem gilt der Bodensee als Hauptfanggebiet für Felchen und forellenähnliche Lachsfische. Zu den gängigen Fischsortenzählen Felchen, Egli, Trüsche, Hecht, Karpfen, Groppe, Seesaibling, Forelle, Zander und der Bodensee-Aal. Abgesehen von den vielen Fischgerichten herrscht in der Region Bodensee die gut bürgerliche Küche mit geschmackvoll zubereiteten und deftigen Gerichten sowie die gepflegte Badische Küche, die zu den besten Küchen Deutschlands gehört.

Wenn die Tage kürzer werden und in den Nächten die ersten Fröste Einzug halten, meldet sich meist der „Goldene Herbst“ mit seinen milden Tagestemperaturen an. Die reizvolle herbstliche Stimmung am See ist für viele die schönste Jahreszeit.

Das Herbstlaub in seinen leuchtenden Pastellfarben erstrahlt nun die gesamte Region und gilt als der Beginn für allerlei Feste und Veranstaltungen. Insbesondere der Wein hat im Herbst Hochsaison und begeistert auf den urigen Weinfesten mit regionalem Müller-Thurgau oder Späthburgunder Einheimische wie Urlauber.

In diesen Tagen beginnt auch die Erntezeit von Äpfeln und Kürbissen und lässt mit kulinarischen Genüssen und Festen die regionale Küche hochleben. Zusammen mit frisch gefangenen Fisch entsteht so eine hervorragende Grundlage, aus der heimische Sterneköche, die herrlichsten Gaumenfreuden zaubern.

Sobald die Natur rund um den See in den Winterschlaf fällt, verwandelt sich die Landschaft entsprechend der Jahreszeit und gibt der beginnenden Adventsstimmung ein weihnachtliches Flair. Zahlreiche Weihnachtsmärkte in historischen Altstädten, direkt am Seeufer oder in barocken Schlössern sowie auf den Adventsfahrten der Bodensee-Kursschifffahrt versetzen Besucher wie Ortsansässige in eine festliche Stimmung. Mit Beginn der „Fünften“ Jahreszeit verleiht die Schwäbisch-Alemannische Fasnacht der Region seinen ganz besonderen Glanz. Hexen und Narren ziehen nun durch die Gassen und sorgen überall für eine großartige Fasnachtsstimmung. „Ho Narro“, „Narri Narro“, „Juhu“ und „Huhuhu“ ist der unverwechselbare Ruf der Narren mit dem am „Schmotzigen Dunschtig“ auf zahlreichen Umzügen mit eindrucksvollen Masken und Kostümen, dass Narrentreiben eingeläutet wird.

Seit den Zeiten der Kelten und Römer verbindet die Bodenseeregion verschiedene Kulturen mit wichtigen Reise- und Handelswegen. Gleich mehrere Stätten zählen zum UNESCO Weltkulturerbe, so die Prähistorische Pfahlbauten mit rekonstruierten Häusern der Stein- und Bronzezeit im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen, die Klosterinsel Reichenau oder der malerische Stiftsbezirk in St. Gallen.

Auf den Spuren derer zu wandeln, die sich einst in der Vergangenheit vom Bodensee inspirieren ließen, ist insbesondere für Kunstliebhaber von Bedeutung. Künstler und Dichter wie Hermann Hesse, Rainer Maria Rilke und Otto Dix oder Erfinder wie die Flugpioniere Graf Zeppelin und Claude Dornier zählten zu diesen Persönlichkeiten. Auch heute ist die Bodenseeregion nicht nur erfolgreicher Wirtschaftsstandort und Sitz renommierter Universitäten, sondern bietet auch eine lebendige Kulturszene.

Die heilende Kraft des Wassers spielt rund um den See und entlang der Schwäbischen Bäderstraße eine besonders große Rolle: Moderne Thermal- und Heilbäder bieten Oasen der Ruhe und Entspannung, luxuriöse Wellnesshotels laden ebenso wie renommierte Kurkliniken ein um Körper und Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Zu den vielbesuchten Orten am Bodensee gehören neben Konstanz als Zentrum für Kunst und Kultur; Meersburg mit einer mittelalterlichen Burg und Blick auf den See, auch Friedrichshafen, Lindau, Überlingen oder Radolfzell.