Ferienregion Brandenkopf

Sie sind auf der ganzen Welt be­kannt. Die leuchtend grün-gelben Tassen, Teller oder Eierbecher, deren Dekor Schwarzwald-Hahn und Schwarzwald-Henne zeigt. Das schwarze Federvieh hat die Zeller Keramikmanu­faktur in den letzten 100 Jahren populär gemacht. Inzwischen reisen die beiden tierischen Botschafter für Schwarzwälder Lebenskultur bis auf die Frühstückstische der Chinesen, Koreaner oder Amerikaner. Seit 2015 begleitet das Hühnerpaar zu­dem Wanderer auf dem Premiumweg und Schwarzwälder Genießerpfad „Hahn-und- Henne-Runde“ durch die Ferienregion Brandenkopf.

Die Region rund um die Orte
Zell am Harmersbach, Oberharmersbach, Nordrach und Biberach

Die Ferienregion Brandenkopf liegt mit­ten im Schwarzwald. Namensgeber der Region rund um die Orte Biberach, Nordrach, Oberharmersbach und Zell am Harmersbach ist der höchste Berg des Mittleren Schwarzwalds – der Brandenkopf (945 m ü. NN). Vom Aussichtsturm auf dem Gipfel eröffnet sich ein eindrucks­volles Panorama.

Sportlich, sportlich

Wer sich gerne sportlich betätigt, ist in der Ferienregion Brandenkopf genau richtig. Mit dem Golfplatz Gröbernhof bietet die Region einen der schönsten Golfplätze in Süddeutschland, Wasserratten genießen vier Freibäder in vier Orten und auch Genuss­radler, E-Biker oder Gipfelstürmer auf ihrem Mountainbike kommen hier auf ihre Kosten.

Wandertouren für Genießer, Familien mit Kindern und sportlich Aktive

Vor allem aber kann man in der Ferien­region Brandenkopf bestens wandern. Für Genießer hält der Nordracher Obst­brennerweg kulinarische Wandergenüsse bereit. Kinder erkunden die Ferienregion Brandenkopf am liebsten zusammen mit Hademar Waldwichtel auf dem Naturer­lebnispfad in Oberharmersbach. Ein wei­terer Familien-Wandertipp ist der Zeller Bachsteig. Hier kann man das wunderbar „erfrischende“ Gefühl erleben, eine Stadt vom Bach aus zu erkunden.

Sportlich Aktive lassen sich von Hahn und Henne auf dem 14 Kilometer langen Premiumweg und Schwarzwälder Genie­ßerpfad „Hahn-und-Henne-Runde“ an die Flügel nehmen. Ein schmaler Pfad, der sich am Bach entlang schlängelt, liebevoll gestaltete Bänke und Rastplätze im Hahn-und-Henne-Look an den schönsten Aus­sichtspunkten und die Hühnerleiter – eine etwas andere Treppe – sind die Höhepunk­te dieser Tour, die sie zu einem wirklichen Genuss machen.