Kultur- und Museumszentrum Schloss Glatt

In unmittelbare Nähe zum Neckartal, am östlichen Rand des Schwarzwal­des, liegt das romantische Wasser­schloss Glatt, wie ein Kleinod inmitten einer bezaubernden Landschaft.

Das Zentrum des Ortes bildet die impo­sante Schlossanlage, die zu den wenigen erhaltenen Wasserschlössern des Landes gehört. Das dreiflügelige Schloss mit vier Ecktürmen und einem in die Schildmauer eingefügtem Turm steht heute vollständig in einem wiederhergestellten Weiher. Davor befindet sich an der Nordseite ein Hof, der an drei Seiten von Wirtschaftsgebäuden umschlossen wird. Nach außerordentli­chen Sanierungsmaßnahmen wurde das Wasserschloss für Museumszwecke aus­gebaut und dient seit Ende 2001 als Kul­tur- und Museumszentrum. Es beherbergt im Hauptgebäude und in der Zehntscheuer vier museale Einrichtungen, wobei das heu­tige Erscheinungsbild des Wasserschlosses im Wesentlichen von den Umbaumaßnah­men des 16. Jahrhunderts profitiert. Im Ostflügel wird die Geschichte von Schloss und Dorf unter besonderer Berücksichti­gung des Verhältnisses von Herrschaft und Untertanen sichtbar. Die Herren von Neun­eck beherrschten das Dorf Glatt vom 13. Jhdt. bis zu ihrem Aussterben 1671. Im 18. Jhdt. unterstand die Herrschaft Glatt den Fürstäbten des Klosters Muri (1706–1803). Das Kloster Muri bescherte der Herrschaft einen Innovationsschub.

Als Mittelpunkt eines reichsunmittelbaren Miniaturstaates erlebte das Dorf Glatt eine Glanzzeit seiner Geschichte. Nach ver­schiedenen Besitzerwechseln – 1803 war das Schloss Glatt von der Fürstabtei Muri an die Fürsten von Hohenzollern-Sigma­ringen gefallen und ging 1970/71 in das Eigentum der Gemeinde Glatt über.

Das Adelsmuseum dokumentiert die Ge­schichte des Adels am oberen Neckar. Bereichert wird das Adelsmuseum durch Waffen und Rüstungen, die der Sammler Gottlob-Herbert Bidermann in Form einer Stiftung eingebracht hat.

Die hochrangige Kollektion veranschaulicht in ihrer Fülle die Entwicklung der ritterlichen Rüstungs- und Waffentechnik vom 15. bis ins 17. Jhdt. und spiegelt zugleich die Kunst des Plattnerhandwerks von der Go­tik bis zum Barock wieder. Der Westflügel beherbergt die Galerie Schloss Glatt. Das Kreis-Kunstmuseum zeigt Sammlungsbe­stände des Landkreises Rottweil und der Oberschwäbischen Elektrizitätswerke zur sog. Bernsteinschule und zur Karlsruher Neuen Figuration. Das bereits 1996 in der Zehntscheuer eröffnete Bauernmuseum präsentiert bäuerliches und dorfhand­werkliches Kulturgut aus den Landkreisen Rottweil und Freudenstadt. Darüber hinaus bietet das Kultur- und Museumszentrum Schloss Glatt ein reichhaltiges Kulturpro­gramm an.

In den historischen Räumen der Wehranla­ge des Wasserschlosses Glatt und unten im Hof befindet sich das Schloss-Café in dem man bei einem reichhaltigen Kuchen- und Tortenangebot aus der eigenen Konditorei den Ausflug ausklingen lassen kann.

Öffnungszeiten:
1. April – 31. Oktober
Dienstag – Freitag 14–17 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 11–18 Uhr
1. November – 31. März
Samstag, Sonntag, Feiertag 14–17 Uhr

Bei Sonderveranstaltungen
Freitag – Sonntag, Feiertag 14–17 Uhr
Kultur- und Museumszentrum
Schloss Glatt
72172 Sulz am Neckar-Glatt
Telefon: +49 7482-80 77 14
Telefax: +49 7482-91 38 35
schloss-glatt@sulz.de
www.schloss-glatt.de