Der Schönbuchturm

IMG_2330

Ein Aussichtsturm mit einer futuristischen und extravaganten Konstruktion mit ungeheurer Stahlkraft, die Materialien aus heimischen Lärchenholz und Stahl. Zwei gegenläufige Treppen winden sich spiralförmig aufwärts bis in eine Höhe von 35 m. Von den drei Plattformen genießt man einen überwältigenden Panoramablick über den Nordschwarzwald, in östlicher Richtung zur Schwäbischen Alb und westwärts in Richtung Vogesen. Im Rahmen eines breit angelegten Ideenwettbewerbs entstand ein grandioser Entwurf für einen Turm, der perfekt in die Kulturlandschaft Schönbuch passt.

Der Stellberg im Herrenberger Forst bietet sich mit seinen 580 Metern Höhe als optimaler Standort für den Aussichtsturm an. Die ehemalige Deponie gilt als einer der höchsten Punkte des Schönbuchs, was die Leuchtturmfunktion der neuen Attraktion zusätzlich verstärkt. Die Nähe zu Naturfreundehaus und Waldseilgarten bietet zusätzliche Synergie-Effekte, viele Parkmöglichkeiten und eine gute Anbindung an den ÖPNV.

Der neue Rundwanderweg ist wie geschaffen für diesen Turm, führt er doch von Herrenberg zum Schönbuchturm und vorbei und an beeindruckenden Baumriesen, ehemaligen Steinbrüchen, kulturhistorischen Stätten mit ständig wechselnden Ausblicken. (Länge: ca. 8 km hin und zurück, Dauer ca. 2 Stunden).

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.herrenberg.de