Hölderlinstadt Nürtingen am Neckar

Nürtingen liegt im Südosten der Region Stuttgart und befindet sich rund 19 Kilometer von der Landeshauptstadt entfernt im Vorland der mittleren schwäbischen Alb. Erkunden lassen sich die Stadt und ihre bezaubernde Umgebung sowohl zu Fuß als auch mit dem Fahrrad: Neckartal-, Museums-, und Württemberger Weinradweg sind nur einige beliebte Strecken. Der 48 Meter hohe Turm der Stadtkirche St. Laurentius gewährt einen fantastischen Überblick über die Stadt Nürtingen und die umliegende Landschaft. Wer sich diese herrliche Aussicht nicht entgehen lassen will, den laden die Turmwächter jeden zweiten Sonntag im Monat dazu ein, die 189 Stufen nach oben zu erklimmen.

Stadtführungen
So vielseitig die Nürtinger Sehenswürdigkeiten, so abwechslungsreich sind auch die Stadtführungen. Es lohnt sich, einmal eine Runde quer durch Nürtingen und die Vergangenheit zu machen. Bei einem abendlichen Spaziergang durch die romantischen Straßen und Gassen Nürtingens erzählt der Nachtwächter in historischem Gewand Geschichten, Legenden und Wissenswertes über Nürtingen. Der Stadtknecht erzählt beim gemeinsamen Rundgang durch die Altstadt, was er seinerzeit alles erlebt hat und welche Aufgaben er genau hatte. Kinder können die Stadt auf spielerische Weise erkunden: Indem sie helfen, einen Schatz zu finden, lernen sie ein Stück Stadtgeschichte auf unterhaltsame Weise kennen. Wer den historischen Wurzeln Nürtingens nachspüren und sich dabei kulinarisch verwöhnen lassen möchte, sollte sich auf keinen Fall den Nürtinger Schlemmerspaziergang entgehen lassen. Ihr Streifzug durch die Historie der Stadt wird dabei garniert von einem 3-Gang-Menü in drei verschiedenen Lokalitäten. Öffentliche historische Führungen finden von Oktober bis März an jedem ersten Sonntag des Monats statt, von April bis September sogar an jedem Sonntag. Start ist jeweils um 11 Uhr am Stadtmuseum. Für alle, die noch weiter in der Zeit zurückreisen möchten, lohnt sich ein Besuch zu einem der größten römischen Gutshöfe in Baden-Württemberg, die Villa Rustica im Stadtteil Oberensingen. Wer auf eigene Faust die Stadt entdecken will, kann sein Smartphone als Zeitmaschine benutzen. Die Nürtinger Zeitreise-App zeigt an 14 Bereichen in der Nürtinger Kernstadt mehr als 60 Fotografien aus vergangenen Zeiten, wie die Stadt einst ausgesehen und sich im Laufe der Jahre entwickelt hat. Mittels der Kamerafunktion kann man die historischen Aufnahmen direkt über die aktuelle Stadtansicht legen und somit Vergangenheit mit der Gegenwart verschmelzen lassen.

Kunst und Kultur
Friedrich Hölderlin, einer der größten deutschen Lyriker, verbrachte seine Kindheit und Jugend in Nürtingen. Im Jahr 2020 jährt sich dessen Geburtstag zum 250. Mal. Das Jubiläum wird in Nürtingen in gebührender Weise gefeiert: mit Ausstellungen, Lesungen, Konzerten, Workshops, philosophischen Gesprächen, Kunst, Stadtführungen und Theater. Speziell für das Jubiläumsjahr entwickelte das Theater Lindenhof in Melchingen ein Theaterprojekt, das die drei Hölderlinstädte Lauffen, Nürtingen, Tübingen miteinander verbindet und eine poetisch-theatrale Annäherung an Hölderlins Leben, seine Welt und Sprache lebendig werden lässt.

Auch die Nürtinger Stadtführer begeben sich auf eine spannende Spurensuche im literarischen Vermächtnis des Dichters. Die Wohn- und Wirkungsorte von Friedrich Hölderlin, Eduard Mörike und Peter Härtling stehen dabei im Mittelpunkt. Wer selbst den Spuren des Dichters folgen möchte, dem bietet sich der circa 10 Kilometer lange Rundwanderweg „In Hölderlins Landschaften“ an. Die Wanderroute, mit ihrem Wechsel aus Höhen-, Wald- und Wiesenwegen, unterstreicht die Schönheit und den Abwechslungsreichtum der Landschaft.

Das Stadtmuseum widmet Friedrich Hölderlin eine eigene literarische Abteilung, außerdem werden Dauerausstellungen zur Stadtgeschichte präsentiert. Vorrangig geht es um die Entwicklung der Stadt bis Anfang des 19. Jahrhunderts und um die Handwerks- und Industriegeschichte im 19./20. Jahrhundert. Die Kreuzkirche wird jeweils im Januar und Februar zur Galerie für große Künstler. Zuletzt wurden hier Werke von Pablo Picasso und Otmar Alt ausgestellt.

Ein besonderes Haus der Kunst lädt die Besucher auf die Oberensinger Höhe ein. Für ihre Sammlung internationaler abstrakter Malerei hatten die Stuttgarter Nervenärzte, Kunstsammler und Filmautoren Greta und Ottomar Domnick von dem Architekten Paul Stohrer im Jahre 1967 ein eigenes Museum errichten lassen, das Landschaft und Architektur, Interieur und Bildende Kunst zu einem bedeutenden Denkmalensemble der Moderne vereint.

Gastfreundschaft
Wer länger in Nürtingen bleiben möchte, findet die passende Unterkunft in zahlreichen Hotels, Appartements und Ferienwohnungen. Der Reisemobilstellplatz lockt Reisemobilisten mit seiner verkehrsgünstigen Lage.

Weitere Informationen zu Unterkünften, touristischen und kulturellen Angeboten erhalten Sie am i-Punkt im Rathaus, Marktstraße 7, 72622 Nürtingen,
E-Mail: touristinfo@nuertingen.de und unter Telefon: 07022 75-381,
www.nuertingen.de