Geislingen an der Steige

geislingen

Die grüne Fünftälerstadt liegt eingebettet in die herrliche Landschaft der Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf. Umschlossen von den Höhen der Schwäbischen Alb sind Burgruine Helfenstein und Ödenturm attraktive Wanderziele und interessante Aussichtspunkte.

Die historische Altstadt mit ihren zahlreichen prächtigen Fachwerkhäusern lädt zum Entdecken und Verweilen ein. Geislingen ist durch die B10 (Stuttgart-Ulm) und die A8 (Stuttgart-München) mit dem Auto bequem zu erreichen. Die ideale Lage an der Bahnlinie Stuttgart-Ulm lädt zu einer Anreise mit dem Zug ein.

Kurzer Blick ins Geschichtsbuch
Um 1200 gründeten die Grafen von Helfenstein eine Stadt im engen Rohrachtal mit der Burg Helfenstein oberhalb der Stadt, um den wichtigen Handelsweg vom Mittelmeer zum Rhein zu kontrollieren.Zwischen 1396 und 1802 gehörte Geislingen zur Freien Reichsstadt Ulm, bis es 1810 Württemberg angegliedert wurde. Mit der Fertigstellung der berühmten Geislinger Steige, einer technischen Meisterleistung in der Eisenbahnhistorik, im Jahre 1850 fiel der Startschuss für Geislingens Industrialisierung.

City Outlet Geislingen: Fabrikverkäufe an der WMF Fischhalle
Produkte aus Geislingen sind weltbekannt: WMF macht das Kochen, Essen und Trinken zum Erlebnis. Für Kunden ist die Marke zu allererst ein Versprechen. Für einzigartige Erlebnisse mit außergewöhnlichen Produkten. Denn die WMF-Käufer zeichnen sich durch Geschmack, Innovations- und Qualitätsbewusstsein aus.

Im traditionsreichen Werksverkauf „WMF Fischhalle“, heute Teil des City Outlet Geislingen, finden Schnäppchenjäger neben Bestecken, Kochgeschirr, Messer, Tisch- und Wohnaccessoires auch Kaffeevollautomaten für den Privathaushalt und Elektrokleingeräte von WMF. Neben der „WMF Fischhalle“ sind im City Outlet Geislingen insgesamt über 30 Topmarken zu den Themen Haus, Garten und Lifestyle auf 4000 m² Verkaufsfläche in 20 Outlet-Stores vertreten.

Sehenswürdigkeiten
Im „Alten Bau“ von 1445, eines der größten und schönsten Fachwerkhäuser Württembergs, ist das Heimatmuseum mit dem Südwestdeutschen Schatztruhenmuseum und einem Modell der Geislinger Steige untergebracht.
Die sehenswerte Evangelische Stadtkirche mit ihrem 63 Meter hohen Turm und ihrem Daniel Mauch-Altar wurde in nur vier Jahren von 1424-28 von der Ulmer Münsterbauhütte errichtet. Eine eindrucksvolle Aussicht bietet sich am Ödenturm aus dem 15. Jahrhundert, einem der Wahrzeichen Geislingens. Er liegt auf einem Bergsporn oberhalb der frei zugänglichen Burgruine Helfenstein.

Stadt Geislingen an der Steige
Hauptstr. 1, 73312 Geislingen a. d. Steige
Tel. 07331 24 279, www.geislingen.de