Landkreis Göppingen

Landkreis Goeppingen

Willkommen an Albtrauf, Fils und im Stauferland.

Atemberaubende Blicke in den „Schwäbischen Grand Canyon“, traditionsreiche Heilbäder und eine einzigartige Streuobstlandschaft: der Landkreis Göppingen hat Außergewöhnliches zu bieten!

Hier, wo sich die Region Stuttgart von ihrer landschaftlich reizvollsten Seite zeigt, wo sich charakterstarke Berge aus grünen Kulturlandschaften erheben, überraschen Land und Leute immer wieder, mit einem unverhofften Panoramablick auf die Drei Kaiserberge, mit bizarren Felsvorsprüngen, mit geheimen Tälern, seltenen Früchten und Kräutergärten oder mit ungewöhnlichen regionalen Spezialitäten und feinster Gourmetküche.

Idyllische Streuobstwiesen und duftende Heiden
Viele der Orte an den Hängen des prägnanten Albtraufs sind eingebettet in Streuobstwiesen – eine in Europa einzigartige, alte Kulturlandschaft. Daneben prägen duftende Wacholderheiden das Bild, ebenso satte Buchenwälder und natürlich die Fils, die sich in ihrem oberen Lauf von Wiesensteig bis Geislingen tief in die Schwäbische Alb eingegraben hat.

Stauferland – aktiv erholen an historischen Stätten
Zwischen Fils und dem Schurwald liegt auf einer Hochebene des schwäbischen Albvorlandes eine der schönsten Landschaften Baden-Württembergs: das
Stauferland. Sein markantes Wahrzeichen sind die Drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen. Das über der Stadt Göppingen thronende Trio prägt weithin sichtbar das Landschaftsbild.

Der Landkreis Göppingen ist erster fahrradfreundlicher Landkreis
Der Landkreis Göppingen ist der erste „Fahrradfreundliche Landkreis“ in Baden-Württemberg. Die Prüfungskommission des Landesbündnisses ,,ProRad‘‘ hat im Dezember 2013 erstmalig den Landkreis Göppingen als ,,Fahrradfreundlichen Landkreis‘‘ ausgezeichnet. Gleich sieben abwechslungsreiche Routen laden Radfahrer zur Erkundung des herrlichen Stauferkreises ein: die Routen Albtrauf, 3-Kaiserberg,  Filstal, Obst sowie die Östliche Schurwaldroute, die Stauferroute und die Voralbroute. Etwa 350 Kilometer Radwege sind somit für die Erkundung des Stauferkreises vorbereitet und hervorragend ausgeschildert. Die Routen richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Von der familienfreundlichen bis hin zur sportlich ambitionierten Tour ist für jeden etwas dabei. Zudem eignen sich die Touren sowohl für einzelne Tagestouren als auch für ganze Wochenendausflüge.

Ein besonderes Highlight ist der 186 Kilometer lange „Albtäler“, der auch durch die Nachbarlandkreise Heidenheim und den Alb-Donau-Kreis führt. Die im Sommer 2012 eröffnete und vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) mit vier Sternen ausgezeichnete Qualitäts-Radroute führt durch die schönsten Täler der Schwäbischen Alb.

Mit Pedelecs, die an etlichen Stationen entlang der Albtrauf-Route zum Verleih bereit stehen, lassen sich die teils beträchtlichen Steigungen aber auch leichtfüßig meistern. Gerade für Paare mit unterschiedlichen Fitnessgraden ist dies eine hervorragende Möglichkeit für gemeinsame Touren.