Neresheim und das Härtsfeld

neresheim

Die auf alamannischem Siedlungsgrund am Fuße des Ulrichsbergs gelegene ehemalige „Königlich-Württembergische Oberamtsstadt“ Neresheim wurde im Jahr 1095 erstmals urkundlich erwähnt.

Heute verbreitet sie das Flair einer beschaulichen schwäbischen Kleinstadt mit einem breiten Kultur-, Freizeit- und Erholungsangebot, das Familien, Naturfreunde sowie Liebhaber von Geschichte und Kunst gleichermaßen anspricht. Die reizvolle, herbe Härtsfeldlandschaft um Neresheim eignet sich ideal für Wanderungen und Radtouren. Natur pur, imposante Ausblicke und eine seltene Pflanzenwelt – von Orchideen bis zum Wahrzeichen der Schwäbischen Alb, der Silberdistel – hinterlassen unvergessliche Eindrücke. Und über allem thront die Benediktinerabtei mit der berühmten spätbarocken Abteikirche.

Landschaft des Lichtes und der Weite
Das Härtsfeld rund um Neresheim bietet Ruhe und Erholung für Naturfreunde jeden Alters. Auf Wanderungen über herrliche Wacholderheiden ist häufig der Schäfer mit seiner Herde anzutreffen; zahlreiche Naturschutzgebiete, wildreiche Wälder und Trockentäler wie das Dossinger Tal mit seinen Felsgruppen gilt es zu entdecken.

Kirchenkunst: Kleinode auf dem Land
Sehenswert sind die barocken Dorfkirchen in den Härtsfelddörfern. Bedeutende Beispiele: der monumentale Hochaltar von Dominikus Zimmermann aus dem Jahre 1717 in der Pfarrkirche Kösingen und die Barocke Kirche in Dischingen, auch „klein Neresheim“ genannt. Erbaut vom schwäbischen Baumeister Joseph Dossenberger.
»
Das Benediktinerkloster auf dem Härtsfeld
Das Juwel der Stadt Neresheim ist die schon von Weitem sichtbare Benediktinerabtei auf dem Ulrichsberg. Sie wurde 1095 von Graf Hartmann von Dillingen als Chorherrenstift gegründet. Heute bieten hier die Mönche des Benediktinerordens mit ihrem jährlichen „Neresheimer Programm“ Ruhe und Besinnung, Bildung und Begegnung.

Die barocke Klosteranlage entstand 1694 bis 1720; die Abteikirche wurde 1792 nach Plänen des bedeutenden Baumeisters Balthasar Neumann vollendet und gilt als Kulturgut von europäischem Rang.

Licht und Dynamik
Der Licht durchflutete Innenraum der Klosterkirche fasziniert durch die leuchtenden Kuppelfresken des Tiroler Malers Martin Knoller. Sie zeigen Szenen aus dem Leben Jesu, die auf den darunter liegenden Kirchenraum Bezug nehmen. Höhepunkt des Freskenzyklus ist der Allerheiligenhimmel in der ovalen Vierungskuppel. Die mächtige Orgel aus dem Jahre 1796 stammt von J.N. Holzhay. Das Deckenfresko ist mit 714 m2 das größte einteilige Fresko, das je gemalt wurde.

Kunst & Kultur – Museen: Brauchtum und Moderne
Das Härtsfeldmuseum im ehemaligen Vogteigebäude bietet informative Einblicke in Geschichte und Volkskultur. Die unterschiedlichsten Themen von der Geologie bis zum bäuerlichen Brauchtum laden auf 5 Stockwerken zum Verweilen ein.

Das Foyer des Rathauses bildet den Rahmen für Ausstellungen und gesellschaftliche Anlässe. In den Sommermonaten sind die Sonntagskonzerte in der Abteikirche Anziehungspunkt tausender Musikliebhaber. Höhepunkt im Jahreslauf: das historische Stadtfest in der Altstadt von Neresheim, immer am letzten Wochenende im Juni.

Die Härtsfeld-Museumsbahn
Sie galt einst als spektakulär und als Prototyp der in einem Volkslied besungenen Schwäbischen Eisenbahn: die Härtsfeldbahn, die von 1901 bis 1972 zwischen Aalen und Dillingen verkehrte. Heute geht die Fahrt der im Volksmund liebevoll „Schättere“ genannten Museumsbahn durch das idyllische Egautal, vorbei an romantischen Wacholderheiden und wogenden Getreidefeldern. Besonders für Familien mit Kindern ist dies ein abenteuerliches und nostalgisches Erlebnis.

Im alten Bahnhof in Neresheim befindet sich ein kleines Museum, in dem man sich auf anschauliche Weise über die Geschichte der Härtsfeldbahn informieren kann.

Freizeit und Erholung
Mit der mittelalterlichen Burg Katzenstein bei Dischingen hat das Härtsfeld eine weitere überregional bekannte und beliebte Sehenswürdigkeit. Bei Rittermahlen und verschiedenen Burgfesten kann das Mittelalter hautnah erlebt werden. Ein großer Spaß für die ganze Familie!

Für jeden Geschmack das Passende
Das Härtsfeld bietet gesunde Luft und intakte Natur. Gesundheit und Fitness durch Bewegung: beim Wandern oder Radfahren, im Schwimmbad, auf dem Golfplatz oder dem Rücken der Pferde und danach mit Schwung und neuer Kraft in den Alltag.

Die Ostalb rund um Neresheim ist ein wahres Wanderparadies. Durch die ausgedehnten Wälder, Wiesen und Wacholderheiden führt ein gut ausgeschildertes Wegesystem um die Ursprünglichkeit der Natur zu erkunden. Radfahrer führt der rund 90 km lange „grüne pfad härtsfeld“ auf Wald- und Feldwegen zu allen Sehenswürdigkeiten des Härtsfelds. Ein Mekka für Flugsportbegeisterte ist der herrlich gelegene Flugplatz in Elchingen und das Segelfluggelände in Neresheim.»

Gastlichkeit: Unterkunft und leibliches Wohl
Für die Gäste Neresheims bieten sich vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten: Vom Kloster- oder Landhotel über Gasthöfe und Pensionen bis zu den besonders bei Familien sehr beliebten Ferienwohnungen und Urlaub auf dem Bauernhof ist alles geboten – und das zu erschwinglichen Preisen!

Für das leibliche Wohl und für Unterhaltung sorgen eine von einfach bis gehoben reichende Gastronomie mit ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Härtsfeld, eine Hochfläche der Schwäbischen Alb, ist verkehrsgünstig über die A7 zu erreichen und liegt an der Schwäbischen Albstraße sowie an verschiedenen Jakobswegen. Zahlreiche interessante Ausflugsziele finden sich in der näheren und weiteren Umgebung.

Korallen und Orchideen
Das Härtsfeld bietet dem Besucher viele Besonderheiten. Die „Ameisenstadt“ im Naturschutzgebiet Dellenhäule zum Beispiel ist mit 22 verschiedenen Arten die größte Population Mitteleuropas. Korallenfunde aus Nattheim sind weltweit bekannt und sogar in New York zu bestaunen. Seltene Orchideenarten, wie z.B. das Helm-Knabenkraut sind hier ebenso zu Hause wie das Widderchen, eine vom Aussterben bedrohte Schmetterlingsart.

Touristische Empfehlung:Reiten & Wandern mit Esel und Pony – das Ohrenparadies auf dem Härtsfeld
Ohrenparadies – Sabine Wallner – 89561 Demmingen – Tel 01602822904
www.ohrenparadies.de

Kontakt und weitere Informationen
Touristikgemeinschaft Gastliches Härtsfeld
Hauptstraße 21
73450 Neresheim
Tel. 07326/8149, Fax 07326/8146
e-mail: tourist@neresheim.de
www.neresheim.de
www.haertsfeld.de