Der Nordschwarzwald

Nordschwarzwald

Der Nordschwarzwald ist mit den zahlreichen seit der Antike und dem Mittelalter erschlossenen Bädern wie Baden-Baden, Bad Wildbad, Bad Liebenzell, Bad Teinach-Zavelstein und Bad Herrenalb das Heilbäder Paradies des Schwarzwalds. Die Schwarzwald-Bäderstraße verbindet als 270 km langer Wellness Rundkurs die Heilbäder zwischen Pforzheim im Norden und Freudenstadt im Süden.

Diese Landschaft beheimatet weite Waldgebieten und die höchsten Erhebungen des Nordschwarzwaldes mit der Hornisgrinde (1163 m), dem Schliffkopf (1055 m) und dem Hohloh (988 m) in der Nähe des nach ihm benannten Sees. Die Ansiedlungen liegen meist auf Rodungsinseln, eine über Jahrhunderte entstandene typische Landschaft mit einsamen Höfen in den Wiesentälern, Hochmoore und unberührten Schluchten. Hier gibt es zahllose Wanderwege, aber auch einige berühmte Straßen wie die 60 km lange Schwarzwaldhochstraße von Baden-Baden nach Freudenstadt, die als älteste Touristenstraße im Schwarzwald gilt. Diese Straße berührt viele sehenswerte Punkte wie den Mummelsee südlich der Hornisgrinde, den Lotharpfad oder den Wildnispfad an der Bühlerhöhe. Die nicht weniger schöne Schwarzwald Tälerstraße (100 km lang) verbindet die Orte Rastatt über Gernsbach nach Freudenstadt und ist eine wildromantische Strecke, die in den Tälern der Murg und der Kinzig verläuft und an vielen hübschen,  kleinen Orten vorbeiführt.

Der Nordschwarzwald bietet eine großartige Landschaft, ausgedehnte Wälder, bizarre Felsen, urige Täler und Quellen, rauschende Schwarzwald Bäche und blühende Wiesen und Weiden für den Naturliebhaber. Gerade der Wechsel von geschlossener Waldfläche und offenem Grünland machen den landschaftlichen Reiz und den hohen Freizeit- und Erholungswert dieser Region aus. Perfekt also, um auch einmal eine längere Tour zu unternehmen. Wer aber in der Natur rasten möchte, kann dies an einem der vielen Karseen tun. Sie sind noch Überreste aus der letzten Eiszeit und bieten zum Teil eine sehr romantische Kulisse für den Urlaub oder eben nur für eine kleine Pause.

Wer in den Nordschwarzwald fährt, sollte Hunger und Durst mitbringen, denn hier gibt es reichlich zu probieren von der rustikalen Küche bis hin zur Gourmetküche.